Neu!

Wir bieten ab sofort die Buchungen in 30 Minunten Takt!

Hygienekonzept für Hallentennis 2020/21 im TNB

Stand: 08.01.2021

Als rechtlicher Rahmen für die Vereine und Individualsportler im Bereich des TNB gelten die jeweils gültigen Verordnungen der Länder Niedersachsen und Bremen sowie der regionalen Gesundheitsämter gegen die Ausbreitung des Coronavirus für alle Aktivitäten auf der Vereinsanlage. Somit stellen alle folgenden Punkte Empfehlungen des TNB dar, die ggf. entsprechend der Situation vor Ort angepasst werden müssen:

Allgemeiner Sportbetrieb 

  • Mindestabstand 2 Meter zu allen Personen 
  • Konsequente Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und Bereitstellung/Nutzung von Desinfektionsmitteln, Hust- und Niesetikette 
  • Spielern mit offensichtlichen Symptomen einer Atemwegserkrankung, u.a.. Halsschmerzen, trockener Husten, Geruchs- sowie Geschmacksstörung ist die Teilnahme am Training und am Wettbewerb untersagt. Auch ist Ihnen der Zugang zur Halle und zum Gelände untersagt. Treten diese Anzeichen während des Wettkampfes/Trainings erstmalig auf, ist das Wettspiel/Training sofort zu beenden und die Anlage unverzüglich zu verlassen.
  • Sanitäre Einrichtungen regelmäßig und Platzgegenstände etc. nach Benutzung bzw. nach jedem Match desinfizieren. Dazu zählen Sitzbänke, Türgriffe etc.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Handschlag
  • Außerhalb des Platzes Mund-Nasenschutz-Bedeckung 
  • Der Platzwechsel hat schnellstmöglich zu erfolgen.  
  • Es darf draußen und in der Halle gespielt werden.
  • Es darf nur Einzel gespielt werden. Doppel ist nur noch denkbar, wenn drei Personen aus einem Haushalt mit einer weiteren Person spielen oder alle vier aus einem Haushalt kommen. Das ist sehr theoretisch, in der Praxis nicht zu kontrollieren und somit ein erhebliches Risiko für Spieler und Hallenbetreiber bezüglich eventueller Bußgelder. Der TNB fordert alle Spieler und Vereine auf, grundsätzlich kein Doppel zu spielen, selbst wenn es in der Konstellation möglich wäre. 
  • Training: Der TNB empfiehlt ganz klar, dass nur noch Einzeltraining durchzuführen ist. Aus

Sicht des TNB lässt die Verordnung hier keine andere Interpretation mehr zu. Wenn ein Verein oder ein Trainer davon abweichen möchte, möge er sich bitte mit seinem Gesundheitsamt vor Ort abstimmen. 

  • Für den Leistungs- und Spitzensport gelten besondere Regeln, die individuell mit den betroffenen Spielerinnen und Spielern besprochen werden. 
  • Gruppenbildungen bei Kindern sind nicht mehr möglich. Auch hier gilt die „1 Hausstand plus 1 Person-Regelung“. Es gibt keine Ausnahme mehr für jüngere Kinder bis 14 (§2 (3).
  • Eingänge zur Halle freihalten.
  • Jeder Tennisspieler ist selbst verantwortlich, diese Vorgaben umzusetzen.
  • Jeder Verein sollte entsprechende Markierungen, Informationen und Beschilderungen an den entsprechenden Stellen anbringen.
  • Alle genutzten Räumlichkeiten sollten nach der Benutzung durch den Verein sorgfältig gereinigt werden.

 

Ergänzungen für Punktspiele/Turniere

  • Mindestabstände auf der kompletten Vereinsanlage und in den Hallen, möglichst entsprechende Wegeplanung.
  • Konsequente Datenerfassung aller Spieler und weiterer Personen. Alle Daten müssen nach drei Wochen vernichtet werden. Am Eingang und überall in den Hallen Desinfektionsmittel bereitstellen.
  • Finden auf einer Anlage mehrere Mannschaftsspiele zeitgleich statt, sollten diese auf verschiedenen, den Teams zugewiesenen, Plätzen stattfinden. Der Heimverein muss dabei sicherstellen, dass sich die Bereiche, in denen sich die Teams der einzelnen Spiele aufhalten, möglichst nicht überschneiden. Hierbei ist auch die Ankunft/ Abreise/ Toilettennutzung und ggf. der Zugang zur Vereinsgaststätte zu kennzeichnen und der Gastmannschaft bekanntzugeben.
  • Keine Begrüßung mit Handschlag, Umarmung oder andere Berührung.
  • Der Heimverein benennt einen Corona-Beauftragten, dessen Aufgabe die Überwachung der Einhaltung dieser Hygienevorschriften ist.
  • Der Oberschiedsrichter betritt den Platz nur mit Mund-Nasenschutz .
  • Keine betreuenden Spieler auf der Bank.
  • Es ist mit der Kommune abzustimmen, ob ein Turnier stattfinden darf
  • Bei Turnieren sollte auf das Sign-In verzichtet werden, um eine Ballung im Turnierbüro zu vermeiden. In diesem Fall muss die Auslosung vorher stattfinden. ?            Wege-Konzept für die Turnierleitung erstellen
  • Getrennte Ein- und Ausgänge.
  • Der Raum ist ausreichend groß, um Abstände zu gewährleisten. 
  • Ein Aufenthaltsraum für Spieler sollte deutlich gekennzeichnet sein. 
  • keine bzw. so wenige Begleitpersonen wie möglich.  
  • Bei Punktspielen sollten nur die aktiven Spieler anreisen. 
  • Heimmannschaften sollten auf Begleitpersonen verzichten.
  • Es sind keine Zuschauer erlaubt
  • In den Tennishallen ist durch regelmäßiges und intensives Lüften ein kontinuierlicher Luftaustausch zu gewährleisten. Falls Klima- bzw. Frischluftanlagen vorhanden sind, sollte eine fachgerechte Nutzung sichergestellt sein, um eine Fehlfunktion als „Infektionsverbreiter“ auszuschließen.
  • Spielberichtsbogen: Der Bogen ist vor Spielbeginn getrennt durch beide Mannschaftsführer auszufüllen. Es sind eigene Stifte zu nutzen.
  • Der Oberschiedsrichter gibt die Begegnungen und die Plätze bekannt und hat zuvor die Spielbälle so vorzubereiten, dass sie nur weggenommen werden müssen.
  • Eigene Handtücher bei sich haben.  
  • Auf jedem Platz befinden sich mindestens zwei Sitzmöglichkeiten pro Seite, jeweils im ausreichenden Abstand. 

o Im Einzel für Spieler und Betreuer

  • Bei Beratungen während der Seitenwechsel ist der Mindestabstand einzuhalten.
  • Es gibt kein gemeinsames Essen.
  • Umkleideräume und Duschen sind nur nutzbar, wenn es ein schlüssiges Hygienekonzept gibt.

 

Weigert sich eine Mannschaft/ein Turnierspieler die im Verein geltenden Hygieneregeln einzuhalten, hat der Heimverein den TNB darüber zu informieren.

 

Es gilt immer: Abstand halten und andere Personen respektvoll und mit Umsicht behandeln - Gesundheit geht vor Wettkampf.

 

Die Aktuelle Verordnung des Landes Niedresachsen vom 15.12.2020

Auch im Zuge des neuen Lockdowns darf nach der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen weiterhin Individualsport ausgeübt und damit auch Tennis gespielt werden. Alle bestehenden strengen und unbedingt einzuhaltenden Vorgaben zum Spiel- und Turnierbetrieb, Training und Leistungssport, einschließlich der TNBHygieneempfehlungen, behalten ihre Gültigkeit.

Dies bedeutet, dass in Niedersachsen Tennis mit jeweils zwei Hausständen auf einem Tennisplatz, draußen wie drinnen, gespielt werden kann. Trainer können unter strengster Einhaltung der Vorgaben und Abstandsregelungen ihrem Beruf ebenfalls weiter nachgehen. Auch der Leistungssport der Bundes- und Landeskader kann am Bundesstützpunkt Hannover' im Landesleistungszentrum Hannover oder einem Landesstützpunkt in Niedersachsen weiterhin trainieren.

T NB-Präsident Raik Packeiser: „Tennis als Sportart mit ganz viel Abstand, darf, formal betrachtet, gespielt werden. Sport ist gerade in diesen Zeiten wichtig für Körper, Geist und Seele. Deshalb begrüßen wir natürlich diese Regelung. Vor dem Hintergrund der Gesundheitssituation im Land gilt für uns, dass wir nachdrücklich an alle Verantwortliche in den Tennisvereinen und die Tennisspieler appellieren: Halten Sie die bestehenden Regeln ein und reduzieren Sie alle Aktivitäten auf das Nötigste.

Gültigkeit hat die Verordnung nach aktuellem Stand bis 10.01.2020.

Aus Bremen liegt derzeit noch keine neue Verordnung vor. Bitte beachten Sie hierzu die Aktualisierungen auf www.tnb-tennis.de sowie in den Sozialen Medien.

Die aktuelle Verordnung des Landes Niedersachsen vom 15.12.2020

Verordnung Niedersachsen_1S.12.2020.pdf

 

Niedersächsische Verordnung

Bitte informieren Sie sich über die zu letzt geänderte Einschränkung vom 30.10.2020 auf die Seite der Tennisverband Niedersachsen Bremen (TNB). https://www.tnb-tennis.de/#/article/CoronaUpdate-Verordnung

über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

Vom 22. Mai 2020

Aufgrund des § 32 Satz 1 in Verbindung mit den §§ 28, 29 und 30 Abs. 1 Satz 2 des Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587), in Verbindung mit § 3 Nr. 1 der Subdelegationsverordnung vom 9. Dezember 2011 (Nds. GVBl. S. 487), zuletzt geändert durch Verordnung vom 17. März 2017 (Nds. GVBl. S. 65), wird verordnet:

Ganz Wichtig! Für Ihre bezahlte aber noch nicht gespielte Stunden während der behördliche Sperrzeiten, bitten wir Sie sich für die Spieltermine bei uns telefonisch zu melden und Ihre offene Stunden bis zum 31.08.2020 zu spielen. (Team Sporting Hotel)

Bitte lesen Sie die Behördliche Verordnung sorgfältige durch!

(8) 1Die Sportausübung auf und in öffentlichen und privaten Sportanlagen und ähnlichen Einrichtungen ist zulässig, wenn

1. diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt, -

2. ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, jederzeit eingehalten wird,

3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte, durchgeführt werden,

4. Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume, ausgenommen Toiletten, sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, wie zum Beispiel Schulungsräume, geschlossen bleiben,

5. beim Zutritt zur Sportanlage Warteschlangen vermieden werden,

6. Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeschlossen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.

2Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes nach Satz 1 Nr. 2 betreten und genutzt werden.

(9) 1Abweichend von Absatz 8 Nrn. 1, 2 und 4 dürfen Mannschaften, die aus Sportlerinnen und Sportlern bestehen, die ihre Sportart berufsmäßig ausüben, und am Spielbetrieb der 1. oder 2. Bundesliga, gleich welcher Sportart, oder der 3. Fußballbundesliga teilnehmen, auf der Grundlage des Konzepts „Sportmedizin/Sonderspielbetrieb im Profifußball“ oder für andere Sportarten auf der Grundlage eines nach diesem Vorbild entwickelten medizinischen, organisatorischen und hygienischen Konzepts nach Maßgabe des Satzes 2 ihre Sportart ausüben. 2Für die Ausübung der Sportart nach Satz 1 ist insbesondere

1. sicherzustellen, dass durch geeignete Maßnahmen die Gefahr einer Infektion der Sportlerinnen und Sportler mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 auf ein noch zu vertretendes Minimum vermindert ist,

2. das Konzept mit den zuständigen Bundesbehörden abzustimmen,

3. der Aufnahme der Sportausübung mit Körperkontakt eine Quarantänezeit, zum Beispiel in Form eines Trainingslagers, voranzustellen,

4. sicherzustellen, dass die Sportlerinnen und Sportler regelmäßig und unmittelbar vor der nicht kontaktfreien Sportausübung auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 von medizinischem Personal getestet werden,

5. sicherzustellen, dass Corona-Tests in ausreichender Menge vorhanden sind und nicht zulasten der Verfügbarkeit im Gesundheitswesen gehen,

6. sicherzustellen, dass bei einem erkennbaren Mangel der Verfügbarkeit von Corona-Tests oder der Laborkapazität die Sportausübung mit Körperkontakt eingestellt wird,

7. sicherzustellen, dass keine Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.

3Die Kosten für die aufgrund des Konzepts erforderlichen Maßnahmen trägt die verantwortliche Organisation.

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen in der Tennishalle des Sportinghotel Burgdorf

"Natürlich macht es Spaß, wenn du alles gewinnst. Das bedeutet aber nicht, dass du das Spiel nun mehr liebst." - Roger Federer

Was Sie tun müssen, um mit dem neuen Buchungssystem einen Sportplatz buchen zu können!

Nutzer, die noch nicht registriert sind, finden rechts oben den Button „Registrierung“. Bitte anklicken und die geforderten Daten in die Vorlage eingeben. Bei Benutzerkonto müssen Sie sich einen Namen und ein Passwort ausdenken, mit dem Sie später immer wieder Zugang haben werden. Sie erhalten dann eine E-Mail an das eingegebene E-Mail Postfach. Diese E-Mail muss geöffnet werden und der darin enthaltene LINK muss einmal angeklickt werden. Dann ist alles bereit um zu buchen! Zur Buchung klickt man links oben auf das gewünschte Buchungsmodul. Mit Datum wählen Sie zunächst den Tag aus, an dem Sie reservieren wollen. Dann können Sie mit dem Mauszeiger einfach auf die gewünschte Spielzeit klicken. Es erscheint ein Dialogfenster, mit den von Ihnen ausgewählten Werten, die sie hier aber noch ändern können. Klicken sie WEITER an und dann folgen dann den weiteren  Schritten im Buchungsablauf, bis Sie im letzten Schritt „Jetzt buchen..." anklicken können und die erfolgreiche Buchung zurück gemeldet bekommen. Fertig! In der Tagesansicht oder Wochenansicht wird Ihre Buchung nun sofort angezeigt.